Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Fahrzeugtechnik PLUS Lehramt 1
Bachelor

Forschung und Entwicklung

Viele Professoren der Fakultät Maschinenbau mit den Studiengängen "Maschinenbau", "Fahrzeugtechnik", "Fahrzeugtechnik PLUS" und "Produktentwicklung im Maschinenbau" sind in Forschung und Technologietransfer engagiert.

Kooperationen mit regionalen und überregionalen Unternehmen unterstreichen den Praxisbezug der Forschungsarbeiten. Schwerpunkte bestehen insbesondere auf den Gebieten Produktentwicklung, Produktion, Leichtbau, Werkstoffe und Thermodynamik.

Im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes werden derzeit Konzepte für innovative Lenk- und Bremssysteme für autonome Fahrzeuge entwickelt. Dabei kooperiert die Hochschule mit Industrieunternehmen sowie mit der polnischen Universität in Zielona Gorá.

Die Produktentwicklung ist eng verbunden mit fertigungsgerechter Konstruktion und Bauform. Hierzu werden moderne Berechnungstools zur Simulation der Formbildungsprozesse eingesetzt und optimiert. Die Finite-Elemente-Analyse ist ein Weg, der hier zur Anwendung bei Fließsimulation im Kunststoff-Spritzguss oder dem Verformungsverhalten von Fahrzeug-Karosserieblechen verfolgt wird. Die Bestätigungen der Berechnungen im Laborversuch runden die Untersuchungen ab.

Gegenstand eines weiteren Forschungsprojekts sind Untersuchungen zu einem innovativen Heizsystem bestehend aus Wärmepumpe und Brennstoffzelle. Simuliert werden Lastprofile von Versorgungsobjekten in einem Brennstoffzellen-Versuchsstand. Ein Brennstoffzellen-Heizsystem an der Hochschule wird dabei zusätzlich mit einer Wärmepumpenanlage gekoppelt. Als Neuheit wird die Kopplung von zwei innovativen Heizsystemen bestehend aus Brennstoffzelle und Wärmepumpe in einem Versuchsstand untersucht.

Viele der Forschungsergebnisse werden in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert oder auf internationalen Konferenzen vorgestellt.


Im Maschinenbau werden außerdem neue Werkzeugmaschinenkonzepte zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung entwickelt. Bisher wurde eine Hochgeschwindigkeitsfräsmaschine mit Parallelkinematik entwickelt und gebaut. Zur rechnergestützten NC-Programmerstellung für derartige Maschinen wird eine kommerzielle Software an die Maschine angepasst.


Die Forschung im Leichtbau gliedert sich in zwei Themenfelder. Am Beispiel anisotroper Faserverbund- Kunststoffstrukturen werden bionisch basierte Lösungen erarbeitet, die eine werkstoffgerechte Krafteinleitung unter den Aspekten Betriebsfestigkeit und Lebensdauer ermöglichen. Im Themenfeld kraftflussgerechte Konstruktion geht es insbesondere um den gestalterischen Leichtbau von Werkstoffverbundsystemen mit Aluminiumkomponenten


In der Werkstofftechnik werden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu unterschiedlichen Themen durchgeführt. Zum Beispiel sollen wasserstoffinduzierte Sprödbrüche bei Stahl vermieden werden; die Einsatzmöglichkeit von galvanisch abgeschiedenem Aluminium in der Luftfahrt wird gestestet und das Spannungsriss- Korrosionsverhalten von neuen Al-Gusslegierungen untersucht

Hinweis/Hint

Es sind momentan keine Projekt- und Abschlussarbeiten für Ihren Studiengang verfübar/There are currently no projects available for your study program