Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Fahrzeugtechnik PLUS Lehramt 1
Bachelor

Perspektiven

Wenn Sie nach sieben Semestern in den Beruf wollen, qualifiziert Sie Ihr Ingenieurabschluss für die Industrie. Und das mit zusätzlichen Kompetenzen auf dem Gebiet der Vermittlung von Technik.
Bleibt die Neigung zum Lehrerberuf, so können Sie nach „Fahrzeugtechnik PLUS“ unmittelbar den Masterstudiengang „Berufliche Bildung – Maschinenbau“ anschließen, der Ihnen den Zugang zum höheren Dienst im Lehramt öffnet. Dieser Masterstudiengang dauert drei Semester und wird in Kooperation zwischen der Hochschule Ravensburg-Weingarten und der Pädagogischen  Hochschule Weingarten angeboten. Sie können dann Lehrer an einer gewerblichen Schule (Berufsschule, Berufsfachschule, Berufskolleg oder Technisches Gymnasium) werden.

Wir bieten damit Bachelor und Master aus einer Hand!

Deshalb:
Die Berufsentscheidung „Lehrer oder Ingenieur“ wird Ihnen nach Fahrzeugtechnik PLUS erheblich leichter fallen! Seither mussten Sie sich bereits zu Beginn Ihres Studiums für einen ingenieurwissenschaftlichen oder pädagogischen Studiengang festlegen!

Der Weg zum höheren Lehramt an beruflichen Schulen

In Baden-Württemberg herrscht ein großer Mangel an Lehrern für berufliche, insbesondere gewerbliche Schulen. Zu den beruflichen Schulen gehören in Baden-Württemberg folgende Schularten:

  • Berufsschulen
  • Berufsfachschulen
  • Berufsoberschulen
  • Berufsaufbauschulen
  • Technische Oberschulen
  • Berufskollegs
  • Fachschulen (Technikerschulen)
  • berufliche Gymnasien

Nach dem Vorbereitungsdienst (Referendariat) können Sie sich als LehrerIn im höheren Dienst bewerben.
Die Einstellungschancen sind derzeit und auch in den nächsten Jahren hervorragend, denn momentan kann nur ein kleiner Anteil der freien Stellen besetzt werden. Mit dem Bachelorstudiengang „Fahrzeugtechnik PLUS“ und dem anschließenden Masterstudiengang „Berufliche Bildung –Maschinenbau“ wird also der Weg zum Lehrer für die oben genannten Schulen frei.

Spezialisten für kundenorientierte Dienstleistungen gesucht

Für Absolventen des Bachelorstudiengangs, die nicht den Masterstudiengang „Berufliche Bildung - Maschinenbau“ wählen, eröffnen sich außerschulisch interessante Berufsfelder: Die frisch gebackenen Fahrzeugingenieure finden ihr Unterkommen bei Automobilherstellern und -zulieferanten, und dies ebenso gut wie ihre Kollegen vom Studiengang Fahrzeugtechnik.
Ein wertvolles PLUS bekommen die Absolventen von Fahrzeugtechnik PLUS mit: Neben der fachlichen Kompetenz erwerben sie Zusatzqualifikationen im pädagogischen Bereich, die sie auf dem Gebiet der Dienstleistungen einbringen können.
Dienstleistungen sind ein zentrales Element, um sich im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu positionieren.
Künftig reicht es nicht mehr aus, nur Maschinen und Anlagen herzustellen und zu verkaufen, sondern die Unternehmen müssen wesentliche Teile ihrer Wertschöpfung mit produktbegleitenden Dienstleistungen erzeugen. Je komplexer die Maschinen und Anlagen werden, umso mehr verlagert sich die Wertschöpfung von der eigentlichen Produktion auf die „Lebenskette“ eines Produkts. Kundenschulung, verständliche Dokumentation, Mitarbeiterschulung und -weiterbildung werden immer wichtiger.