Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Ethik und Nachhaltigkeit

Aktuelles

Kollaborativ Wirtschaften.
Die Potentiale von Sharing, Social Entrepreneurship, Kooperativen und Genossenschaften für die nachhaltige Entwicklung ausschöpfen.

Autor und Journalist Manuel Lehmann zu Gast
an der Hochschule Ravensburg-Weingarten


Manuel Lehmann absolvierte seine Erstausbildung im grafischen Bereich und hat langjährige Erfahrung im Kultur- und Eventbereich, Journalismus und in der Kommunikation. Das Studium “Soziokulturelle Animation” schloss er an der Hochschule Luzern ab. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Arealverein Lagerplatz, Winterthur. Zu Lehmanns aktuellen Buchveröffentlichungen gehört: „Meine kleine Großstadt Winterthur“ und „Kollaborativ Wirtschaften“.

Mit dem Begriff „Kollaborative Wirtschaft“ assoziieren wir die Idee eines modernen Marktes, der sich seit einigen Jahren als Alternative zum Kapitalismus etabliert hat. Dabei werden Methoden aufgezeigt, wie durch soziokulturelle Animation gemeinschaftliche Ansätze in der Wirtschaft unterstützt werden können. „Dazu gehören Social Entrepreneurship, Sharing, Genossenschaften und Kooperativen, Transition & relokalisierte Produktion, Data share, Kreislaufwirtschaft, Arbeiten 4.0 und Ecollabs“, betont Manuel Lehmann. Dies setzt er jeweils mit verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit in einen Kontext.

Am 30. Mai können Sie Manuel Lehmann live erleben!
Wir freuen uns auf Sie!






 

Dr. Odette Deuber
Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der KlimAktiv Consulting GmbH sowie der KlimAktiv gemeinnützigen GmbH und Mitglied des Vorstands von UnternehmensGrün.


Am 6. Juni hält sie einen Vortrag zum Thema: Was bedeutet das Klimaschutzziel von Paris für mich als Bürger? Und als Unternehmer? Gleichzeitig beantwortet sie die Frage „Wie kommen wir ins notwendige, zielgerichtete Handeln für den Klimaschutz?

Nach mehrjähriger Berufserfahrung in der wissenschaftlichen Politikberatung im Bereich Energie und Klimaschutz des Öko-Instituts ist Frau Odette Deuber seit 2013 bei KlimAktiv tätig. 

Als Diplom-Ingenieurin mit einer Promotion in der angewandten Klimapolitik leitet Dr. Odette Deuber bei KlimAktiv federführend Beratungsprojekte im Bereich CO2-Fußabdruck und Klimastrategie. Für Kunden wie der Europäischen Zentralbank und Energieunternehmen berät sie über alle Aspekte der CO2-Bilanzierung. Bei zahlreichen Studien hat sie Lösungen für eine klimafreundliche Gesellschaft veröffentlicht, deren Ergebnisse maßgeblich zur Standardisierung der CO2-Bilanzierung in Deutschland beigetragen haben. Zahlreiche Projekte von KlimAktiv wurden durch das Umweltbundesamt sowie das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Über 300 Institutionen, von Nichtregierungsorganisationen über Kommunen und Bundesministerien bis hin zu internationalen Konzernen setzen diese CO2-Bilanzierungssysteme ein. 

Am 6. Juni können Sie Frau Dr. Odette Deuber an der Hochschule kennenlernen.

Wir freuen uns auf Sie!




Am 13. Juni zu Gast an der Hochschule
Helmut Federmann
„Die Wirtschaft - ein Entropischer Transformationsprozess”


Für den 13. Juni haben wir Helmut Federmann eingeladen. Herr Federmann ist pensionierter Diplom-Volkswirt. Aus Interesses an Alternativen zur dominierenden neoliberalen, Wirtschaftsdoktrin befasst sich Federmann mit Fragen zu Wachstums, Energie- und Verkehrswende. Der Referent bezeichnet sich selbst als „Nachhaltigkeitsökonom“ und engagiert sich für die Plattform Wachstumswende. Er ist Mitglied im Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS).

1921 konfrontierte der englische Chemie-Nobelpreisträger und Erfinder der Atomspaltung Frederick Soddy seine Zuhörer mit der Frage „Wovon lebt die Menschheit?“. Eine Antwort lautete: „Von der Energie der Sonne“. Mit diesem Wissenschaftler, seinen Erkenntnissen über die Ökonomie und die daraus folgenden Konsequenzen für eine ökologisch und nachhaltig gestaltete Zukunft befasst sich Federmanns Vortrag „Die Wirtschaft - ein Entropischer Transformationsprozess“.

Auf Grundlage naturwissenschaftlicher, politisch gesellschaftlicher Zielvorstellungen einer ökonomisch-ökologischen Effizienz, Suffizienz und Konsistenz stellt Federmann die Zusammenhänge vor, in denen auch Lösungsansätze für Herausforderungen stecken. Durch einen Paradigmenwechsel und die Befreiung von Pfadabhängigkeiten erhöhen sich unsere Chancen, eine Lösung für künftige Wirtschaftsweisen zu finden.

Am 13. Juni findet der Vortrag statt.
Die Veranstaltung wird zusätzlich vom Bund Naturschutz Oberschwaben e.V. unterstützt.

Wir freuen uns auf Sie!


Vortragsreihe Nachhaltige Entwicklung

Unsere Vortragsreihe beginnt am 2. Mai 2018 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Thomas Potthast, Leiter des Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften (IZWE) und Gründer des Kompetenzzentrums für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Tübingen. Am 2. Mai referiert er zum Thema "Von kluger Ressourcennutzung zu globaler Gerechtigkeit und zurück: Ideengeschichte und Ethik der Nachhaltigen Entwicklung".

Am 30. Mai kommt der Autor Manuel Lehmann an die Hochschule und stellt in seinem Vortrag die Entwicklung einer kollaborativen Wirtschaft mit Methoden aus der gemeinschaftsorientierten Sozialarbeit vor. Sein gleichnamiges Buch „Kollaborativ Wirtschaften“ erschien 2017 im Oekom Verlag. Manuel Lehmann studierte Soziale Arbeit mit der Fachrichtung Soziokulturelle Animation an der Hochschule Luzern. Er ist Mitbegründer des „Thinkpact Zukunft“.

Der nächste Vortrag findet am 6. Juni statt. Frau Dr. Odette Deuber ist Mitgründerin der KlimAktiv Consulting GmbH. Gefördert wird KlimAktiv vom Bundeministerium für Bildung und Forschung. Ihr Vortrag beantwortet Fragen zum Mehrwert einer CO2-Bilanz, die Erstellung einer unternehmerischen Klimastrategie und vor der aktuellen Marktentwicklung. Die KlimAktiv Consulting GmbH ist Unterzeichner der WIN-Charta der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit BW, die uns im Vortrag von Herrn Peter Wüstner, Regierungsdirektor des Umweltministeriums in Stuttgart, im Dezember 2017 an der Hochschule vorgestellt wurde.

Für den 13. Juni haben wir Helmut Federmann eingeladen. Herr Federmann ist pensionierter Diplom-Volkswirt. 1921 konfrontierte der englische Chemie-Nobelpreisträger und Erfinder der Atomspaltung Frederick Soddy seine Zuhörer mit der Frage „Wovon lebt die Menschheit?“. Mit diesem Wissenschaftler, seinen Erkenntnissen über die Ökonomie und die daraus folgenden Konsequenzen für eine ökologisch und nachhaltig gestaltete Zukunft befasst sich sein Vortrag „Die Wirtschaft - ein Entropischer Transformationsprozess“.

Aufgrund reger Nachfrage haben wir am 20. Juni nochmals Rainer Luick, Professor für Natur- und Umweltschutz an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg zu Gast. Herr Luick leitet nationale und internationale Forschungsprojekte zur Biodiversität, Agrarökologie und Energiekonzepten. In seinem Vortrag „Energiesysteme im Wandel - Chancen und Grenzen der bioökonomischen Nutzung von Biomasse für die Region“ trägt er wieder spannende Ergebnisse seiner Forschung vor.

Zum Abschluss der Vortragsreihe am 27. Juni wird Andreas Brunold, Professor für Politische Bildung und Politikdidaktik von der Universität Augsburg und Vorsitzender des BUND Ortsverbands „Backnanger Bucht“ vortragen. Herr Brunold forscht in den Schwerpunkten Politische Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Politische Partizipation und Globales Lernen Sein Vortrag behandelt „Die EU-Richtlinie zum Hochwasserrisikomanagement und ihre Umsetzung in der Praxis - dargestellt an Fallbeispiel der Murr".

Achtung Raumänderung
Im Sommersemester finden die Vorträge um 18 Uhr im Raum H061 statt (Großer Hörsaal). Hauptgebäude der Hochschule Ravensburg-Weingarten, Doggenriedstraße.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Sie!