Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Gleichstellung

Zielsetzung

Die Hochschule sieht sich dem Verfassungsauftrag verpflichtet, die Gleichstellung von Frauen und Männern aktiv zu fördern und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinzuwirken. Dazu gehört auch die Umsetzung einer Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das Gleichstellungskonzept (als Teil des Struktur- und Entwicklungsplans, verabschiedet 2007) sieht vor, Chancengleichheit von Frauen und Männern aktiv zu fördern.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen (Rechenschaftsbericht 2010) der Hochschule Ravensburg-Weingarten besagt: Der Frauenanteil an Professuren beträgt 14,5 Prozent, damit liegt die Hochschule knapp unter dem Landesdurchschnitt. Bei den Studierenden zeigt sich ein ähnliches Bild in den technischen Fächern – hier liegt der Frauenanteil bei 15,2 Prozent. Ebenso bei den Akademischen MitarbeiterInnen sind Frauen unterrepräsentiert; 22,4 Prozent der Stellen besetzen Frauen.

Erklärtes Ziel der Hochschulleitung ist eine Steigerung des Professorinnenanteils an der Hochschule. Verabschiedet wurde deshalb ein Leitfaden für Berufungsverfahren, um die Qualität der Auswahl zu sichern.
Ebenso will sie Frauen für Studiengänge begeistern, in denen sie zurzeit wenig vertreten sind – umgekehrt werden Männer angehalten, Fächer zu belegen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Die Gleichstellungsbeauftragten initiieren und unterstützen deshalb Programme, die diese Ziele verfolgen.