Sichere Kommunikation im Internet

einfache und kostengünstige Methoden für mehr Sicherheit,
mit Digitalen Signaturen Kosten senken

Verluste in zweistelliger Milliardenhöhe entstehen der deutschen Wirtschaft jährlich durch Internetspionage. Bei näherer Betrachtung ist dies nicht besonders erstaunlich, denn ein Fachmann kann beispielsweise unverschlüsselte Emails relativ einfach "abhören". Genauso einfach ist die Analyse der Emails nach Stichwörtern, gefolgt vom Handel mit diesen Informationen. Demgegenüber ist jedoch das Bewusstsein für diese Gefahren in der Wirtschaft weltweit bis heute unterentwickelt. In der Fortbildungsreihe "Sichere Kommunikation im Internet" wird aufgezeigt, wie mit einfachen und kostengünstigen Methoden ein sehr hoher Grad an Sicherheit erreicht werden kann.

Es wird ausserdem gezeigt, wie einfach es ist, mit Hilfe von digitalen Signaturen das Medium Email zu einem ernsthaften und effizienten Werkzeug im Geschäftsverkehr zu machen. Verträge jeglicher Art können dann schnell und verbindlich unterzeichnet werden. Dies erspart aufwändige Reisen oder zeitraubenden Postversand. Das deutsche Signaturgesetz hat den juristischen Boden hierfür geebnet. Die Fortbildungsreihe mit Professor Wolfgang Ertel gliedert sich in drei Teile. Das Abendseminar "Sichere Kommunikation im Internet" wendet sich in erster Linie an Führungskräfte und Entscheider, die sich einen Überblick verschaffen wollen, aber nicht an den technischen Details interessiert sind. Das Einführungsseminar "Datensicherheit und Internetkryptographie" behandelt beispielhaft einige Verfahren tiefer. Im "Lehrgang Datensicherheit und Internetkryptographie" werden wichtige Algorithmen und Protokolle im Detail vorgestellt und in Übungen vertieft.

Anmeldung zu allen Kursen per Email an den Referenten Prof. Dr. W. Ertel:   ertelfh-weingarten.de
oder
an die Koordinierungsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung der FH:   kww-orgfh-weingarten.de

 

Abendseminar Sichere Kommunikation im Internet

Diese Veranstaltung ist als Einstieg in die Materie für Führungskräfte und verantwortliche Mitarbeiter gedacht. Anhand von konkreten Beispielen werden Sicherheitslücken aufgedeckt und Ansätze für deren Beseitigung beschrieben. Ohne mathematische Details wird das Prinzip der Public-Key-Kryptographie eingeführt und an Beispielen gezeigt, wie Emails verschlüsselt und/oder signiert werden. Darauf aufbauend werden Konzepte für eine firmeninterne Sicherheitsinfrastruktur basierend auf Chipkarten vorgestellt. Schliesslich wird auf die juristische Gültigkeit von digitalen Signaturen eingegangen.

Lehrgang Datensicherheit und Internetkryptographie

2 Tage

Der Lehrgang vermittelt wichtige Begriffe, Verfahren und Anwendungen im Bereich "Verschlüsselung, Signatur, Zugangskontrolle und elektronisches Bezahlen". Praktische Übungen zu allen Themen - teilweise am Rechner – vertiefen die Inhalte. Der Kurs wird den Teilnehmer in die Lage versetzen, selbständig kryptographische Anwendungen zu planen, installieren und warten sowie weiter führende Fachliteratur zu lesen.

Grundlegende Verfahren:
Terminologie, Geschichte, Angriffe gegen Kryptosysteme; Symmetrische Schlüssel, moderne Blockchiffren, DES, AES; Schlüsseltauschproblematik; Asymmetr. Schlüssel: Public Key Verfahren, RSA-Algorithmus; Einweg-Hashfunktionen; Datenintegrität und Authentifikation; Zero Knowledge Protokolle; Message Authentication Codes.

Anwendungen:
Kodierung von Passwörtern; Kryptosysteme in der Praxis am Beisp. von PGP, X.509, SSL, SSH mit Übungen am Rechner; Electronic Cash; Digitale Signatur, Schlüsselzertifikate, Trustcenter; Zugangskontrolle; Einsatz von Chipkarten.

Politische und Gesellschaftliche Aspekte:
Signaturgesetz; Industriespionage; Kryptogesetze.

weitere Vortragsangebote zur Datensicherheit



11.3.03 Prof. Dr. W. Ertel