Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Alumni
Netzwerk für ehemalige Studierende

Willkommen


Quelle: Hochschule

Hoher Praxisbezug und ausgezeichnete Perspektiven

Rückblickend bewerteten fast neun von zehn Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (89 %) ihr Studium positiv. Dass ein Großteil der Absolventinnen und Absolventen im Nachhinein wieder (86 %) oder eher wieder (9 %) studieren würde, ist eine weitere Bestätigung für die hohe Zufriedenheit. Von allen Absolventinnen und Absolventen, die ein erneutes Studium rückblickend (eher) nicht ausschließen, würden jeweils drei Viertel der Absolventinnen und Absolventen im Nachhinein definitiv bzw. eher wieder denselben Studiengang (76 %) und dieselbe Hochschule (75 %) wählen. Diese Ergebnisse stellten heute auf einer Pressekonferenz die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner sowie der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, Professor Dr. Bastian Kaiser, vor.

Zehnte Erhebung an den HAW


Zu diesen Ergebnissen kommt die Absolventenbefragung 2017, die das Statistische Landesamt Baden-Württemberg bereits zum zehnten Mal in Folge im Auftrag von 20 der 24 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst durchgeführt hat. Die Befragung umfasste 31 329 ehemalige Studierende aus den Prüfungsjahren 2012 und 2015, die um Beteiligung an der freiwilligen Befragung gebeten wurden. Insgesamt beteiligten sich 6.199 Absolventinnen und Absolventen, was einer Rücklaufquote von 20 % entspricht.

Schneller Berufseinstieg


Mehr als neun von zehn suchenden Absolventinnen und Absolventen (94 %) fanden im Anschluss an ihr Studium eine Erwerbstätigkeit, lediglich 287 Absolventinnen und Absolventen waren bei ihrer Suche nicht erfolgreich (6 %). Die suchenden und bei der Stellensuche erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften benötigten im Durchschnitt 2,9 Monate, 13,3 Bewerbungsversuche und führten 3,3 Bewerbungsgespräche, bis sie eine Erwerbstätigkeit fanden.

Ein Fünftel mit Aufbau-Studium


Direkt nach dem Studium hatten 69 % der Absolventinnen und Absolventen eine Erwerbstätigkeit im Angestellten- und Beamtenverhältnis gefunden und mehr als ein Fünftel (22 %) absolvierte ein weiteres Studium bzw. promovierte. Gleichzeitig befanden sich lediglich 2 % auf Arbeitssuche, ebenfalls 2 % der Befragungsteilnehmenden gingen einem (un-) bezahlten Praktikum nach und 116 Absolventinnen und Absolventen (2 %) machten sich selbstständig. Einen unbefristeten Arbeitsvertrag konnten mehr als acht von zehn (83 %) der Absolventinnen und Absolventen zum Zeitpunkt der Befragung vorweisen. Mehr als drei Viertel (76 %) der Befragungsteilnehmenden blieben für ihre berufliche Tätigkeit in Baden-Württemberg und knapp ein Fünftel (19 %) zog es hingegen in ein anderes Bundesland (5 % arbeiteten im Ausland).

Hohes Einkommen


Fast die Hälfte der berufstätigen Absolventinnen und Absolventen (48 %) verdiente direkt nach dem Studium zwischen 40.001 bis 60.000 Euro, ein gutes Fünftel (23 %) hatte mehr als 60.000 Euro jährlich zur Verfügung. Drei Viertel der Befragten schätzten die eigene berufliche Tätigkeit im Vergleich zur Ausbildung als angemessen (36 %) oder zumindest überwiegend angemessen (39 %) ein.

Große Zufriedenheit mit Praxisorientierung


Hinsichtlich der einzelnen Teilbereiche ihres Studiums bewerteten die Absolventinnen und Absolventen den Praxisbezug der Lehrinhalte äußerst positiv. Nahezu acht von zehn Absolventinnen und Absolventen (78 %) waren zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Die Möglichkeit, die Studienanforderungen in vorgesehener Zeit zu erfüllen, bewerteten sogar 85 % als zufrieden bzw. sehr zufrieden.

Text: Désirée Geiger, HAW BW e.V.
veröffentlicht von: Öffentlichkeitsarbeit


Bericht der Absolventenbefragung 2017 (pdf)
Alle Ergebnisse der Absolventenbefragung...


Professor Dr. Axel Olaf Kern und die Studentinnen Lisa Bauer, Mandy Kleinmann, Stefanie Beck, Melissa Pfau und Sarah Sauter (von links) haben das Hoodie-Projekt an der Hochschule Ravensburg-Weingarten auf die Beine gestellt.
Quelle: Simone Müller

Hoodies der Hochschule

Zusammengehörigkeit aller Campusmitglieder, Identifikation der Studierenden mit der Hochschule sowie die regionale und überregionale Bekanntmachung der Hochschule: Darum geht es den fünf Studentinnen des Studiengangs Soziale Arbeit, die im Rahmen des Moduls „Sozialmanagement“ gemeinsam mit ihrem Dozenten Professor Dr. Axel Olaf Kern das Hoodie-Projekt auf die Beine gestellt haben. Ab sofort gibt es den Kapuzenpullover mit Hochschullogo für Studierende aller Fakultäten zu kaufen.

„Wir möchten mit dem Hoodie den Bekanntheitsgrad der Hochschule steigern“, so das fünfköpfige Team. Der englische Schriftzug „University“ sei bewusst gewählt: „Unsere Hochschule Ravensburg-Weingarten ist eine internationale Hochschule mit kultureller Vielfalt“, so die Studentinnen, die bereits Markus Ewald, den Oberbürgermeister der Stadt Weingarten, von ihrer Idee begeistern konnten: Mit einer Spende unterstützt er die Aktion. Es lohnt sich also, zweimal hinzusehen, wer mit dem Hochschul-Hoodie gekleidet, die Straße entlang kommt. Denn auch Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha, Technik-Oscar-Preisträger Volker Schumacher sowie viele weitere Absolventinnen und Absolventen tragen den Hoodie. Darüber hinaus haben sich bereits viele Studierende, Mitarbeitende sowie Professorinnen und Professoren einen Hochschul-Hoodie gesichert. Um den Verkauf kümmert sich der Verein der Absolventen (VdA) der Hochschule.

Die Hoodies sind in den Farben bordeaux, anthrazit und marine in Männer- und Damenschnitt erhältlich und kosten 33 Euro pro Stück. Ab sofort können die Kapuzenpullover jeden Dienstag zwischen 13 und 14 Uhr an einem Verkaufstisch im Foyer des Hauptgebäudes anprobiert oder per E-Mail an hoodies@hs-weingarten.de bestellt werden.

Text: Prof. Dr. Axel Olaf Kern/Simone Müller


Konzepte 16
Konzepte 16
Quelle: Öffentlichkeitsarbeit

Zum Jahresbeginn kam die neue Ausgabe des Hochschulmagazins Konzepte raus!

Auf Wunsch kann dieses Portrait der Hochschule gerne kostenfrei per Post bestellt werden:
Einfach Mail an
alumni-service@hs-weingarten.de

CampusNews

Quelle: Christoph Oldenkotte

Pünktlich zum Semesterstart ist die neue Ausgabe der Hochschulzeitung „Campus News“ erschienen. Darin finden sich viele wissens- und lesenswerte Beiträge mit Infos zu Studium und Forschung, Internationalem und Hochschul-Teams, Gebäuden und Personen, Preisen und Abschlussfeiern und vielem mehr. Die Zeitungen liegen ab sofort in allen Hochschulgebäuden aus.
Auf Wunsch per Post an Sie nach Hause!

Unsere Gruppe im XING
Wer in einer offenen Community Kontakt halten möchte, kann Mitglied in der offiziellen XING Gruppe der Hochschule Ravensburg-Weingarten werden!

http://www.xing.com/net/hrw/


javax.portlet.title.56 ist temporär nicht erreichbar.