Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Angewandte Informatik
Bachelor

Spiele

Spieleprojekt mit der Oculus Rift
Quelle: Maximilian Ralser

Im Profil entstehen Spieleprojekte, die aktuelle Technik nutzen und Grenzen austesten.

Lernen durch praktische Projekte

Diese Studienrichtung zeichnet sich durch die vielen praktischen Projekte aus, die eine frische Abwechslung zu den theorielastigen Fächern bieten. Dafür sollte man sich Zeit nehmen, da die Projekte zeitintensiv sind.
Ein großer Vorteil bei dieser Studienrichtung ist, dass man nach dem Studium bei Bewerbungen eigene Projekte zeigen kann, denn viele Unternehmen achten nicht nur auf die Noten, sondern auch auf praktische Arbeiten, die man im Laufe des Studiums gemacht hat.

2D Point & Click Andventure Game "The Inner World"
Quelle: Alexander Pieper, Studio Fizbin

Technische Ausstattung im Bereich Spiele und Digitale Medien?

Die Labore sind sehr gut ausgestattet:


Das Equipment und die Software sind ausgezeichnet. Die Studierenden lernen mit den Tools, die auch von den Profis verwendet werden.

Neu:
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Maker Bot (3D Drucker)

Alle professionellen Softwarepakete sind vorhanden:

3D Computeranimation
  • Maya
  • 3ds max
  • Cinema 4D 
  • Blender

Visual Effects
  • After Effects
  • Nuke
  • Synth Eyes

Videoschnitt
  • Premiere Pro
  • Final Cut

Audionachbearbeitung
  • Audition CS6
  • Soundboost

Bildbearbeitung
  • komplette Adobe Creation Suite CS6.
 
Hardware
2 Sony XDCAM EX PMW-EX1
Professionelle Sony-Videokameras (HD, HDV und SD) und Spiegelreflex-Fotokameras (Nikon D80/D90), dazu Stative, Lichtsets, Blitzanlagen, professioneller Ton stehen für die praktischen Projekte zur Verfügung. Zusätzlich können für Projekte Laptops inklusive der benötigten Software ausgeliehen werden.
Die aktuelle Aufstellung findet sich hier:

Equipment

Projektarbeit: Entwurf eines 3D Conceptcar von Lukas Michna
Quelle: Lukas Michna

Welche Fächer hat man und um was geht es jeweils?

Der Schwerpunkt besteht aus folgenden Fächern:

Computergrafik
ist das Fach das die Grundlagen zum Erstellen von Spielen und AR/VR-Anwendungen, aber auch computergenerierten Effekten in Filmen schafft. Die Studierenden lernen die Algorithmen, die dahinter stecken, kennen und verfestigen dieses theoretische Wissen anhand von größeren praktischen Projekten, wie einem eigenen Spiel.

Spieleentwicklung

vertieft das Wissen im Bereich 3D Computergrafik. Studierende setzen praktische Projekte mit einer großen 3D Engine um.

Game-Design
führt in die Konzeption von eigenen Spielevisionen ein. In mehreren Workshops wird auf psychologische Aspekte der Erschaffung von Spielwelt, Regeln und Charakteren eingegangen und in kleinen Spiele Prototypen umgesetzt.

Wie kann man diesen Schwerpunkt vertiefen?
Wem das nicht genug ist, kann zusätzlich belegen:

Wahlfächer

  • 3D Computeranimation 1
  • 3D Computeranimation 2
  • Games Entwicklung mit UnityContent Lab
  • Visual Effects
  • Bildbearbeitung mit Photoshop
  • Grafik Design

Studenten, die nach dem Bachelor den Master in Informatik machen wollen, können diesen Schwerpunkt im Master noch zusätzlich vertiefen.

Wer den Studienschwerpunkt Multimedia Engineering wählt, beschäftigt sich mit der Entwicklung, Programmierung und Gestaltung von Mediensystemen, Games, mit Audio- und Videotechnik.

Für den Schwerpunkt Multimedia Engineering sind die Bereiche Online, Games, 3D Computeranimation, Visualisierung und Werbung besonders attraktiv. Die enge Kooperation zwischen der Hochschule Ravensburg-Weingarten und der Filmakademie Baden-Württemberg dürfte für viele Studierende die sich für Multimedia entschieden haben besonders interessant sein.

Kooperation mit Game Design


 Auch mit der ZHdK kooperieren wir. Ein Highlight ist das GameLab an der Fantoche. Hier wird ein fertiges Spiel in einer Woche entwickelt. Die Teams setzen sich aus verschiedenen Studiengängen zusammen - Designer treffen auf Programmierer und Geschichtenerzähler.

GameLab