Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Angewandte Informatik
Bachelor

Zusammenarbeit mit Filmakademie

360 Grad Content Lab - Studierende entwickeln Games, Apps und neuartige Medienkonzepte

Teilnehmer des Content Lab vor dem Schloss Rauenstein

Das 360 Grad Content Lab findet im Schloss Rauenstein in Überlingen statt. 4 Tage lang werden Universen entwickelt, aus denen Games, Filme, Installationen, Comics oder Social Web Anwendungen abgeleitet werden.
Vier Tage wird gesponnen und gedacht, um neuartige Medienkonzepte zu entwickeln.

Die Teams setzen sich zusammen aus Studierenden der  Angewandten Informatik und Studierenden des Studiengangs Interaktive Medien und einem weiteren Studiengang. 

Internationale Experten aus Konzeption und Games unterrichten die Studierenden und lüften ihre Geheimnisse auf was bei solchen Konzepten ankommt.

Am Ende des Prozesses stehen fertige Prototypen. Die Prototypen werden namhaften Unternehmen der Games- und Entertainmentbranche präsentiert und einige der Projekte werden bereits professionell realisiert. 


Während des Workshops werden neue Ideen entwickelt und mögliche Umsetzungen skizziert. Jeder bringt seine Fähigkeiten ein. Die Studierenden aus Weingarten können Ideen mit ihrem Informatik Know-how weiter bringen und abschätzen, wie verschiedene Lösungen umgesetzt werden können.


So macht es Spaß, Ideen zu finden und Konzepte zu entwickeln

Die Gruppen arbeiten an spannenden Content Universen. Dabei geht es darum, Inhalte zu entwickeln, die auf mehreren Medienplattformen veröffentlicht werden können.


Mit den richtigen Kreativitätstechniken kommt man auf ganz neue Ideen ...


Internationale Trainer aus Konzeption und Games geben Einblick in die neuesten Trends und lüften ihre Geheimnisse wie erfolgreiche neue Konzepte entwickelt werden.




Fanalon ist ein Projekt, das während des Content Labs entstanden ist.

Mehr





Die Idee zu The Inner World entstand während des Content Labs


The Inner World wurde bis zum Prototypen weiter entwickelt.
Mittlerweile wird die Idee als 2D Point and Click Adventure umgesetzt.
Aus den Studierenden sind Firmengründer geworden:
Studio Fizbin

Die Entwicklung wird mit 100.000 EUR gefördert durch den Digital Content Fund der MFG Baden-Württemberg.