Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Betriebswirtschaftslehre und Management
Bachelor

Perspektiven

Wir entwickeln Talente

Unter diesem Leitsatz der Fakultät Technologie und Management erfolgt das Studium. Konsequenterweise steht die Konzeption des Studienganges Betriebswirtschaft / Management auf vier Pfeilern:

Systemwissen
Systemwissen bedeutet, Zusammenhänge zu begreifen. Für die Studienkonzeption heißt das zum einen, dass auch Fächer gelehrt werden, bei denen man über den "Tellerrand" der Betriebswirtschafts- und Managementlehre hinausblickt: Technik, Recht, Soziologie und Psychologie. Zum anderen wird in den Lehrveranstaltungen Wert auf die Vermittlung analytischen, kritischen Denkens gelegt, das die Studierenden in die Lage versetzt, die nötigen Querverbindungen herzustellen. In Referaten, Hausarbeiten und Praxisprojekten wird dies unter kundiger Anleitung eingeübt. Wer im Berufsleben systemisch denken können soll, muss damit im Studium anfangen.


Persönliche Fähigkeiten, individuelle Profilierung
Die große Bedeutung von Querverbindungen erfordert in hohem Maß soziale Kompetenz. Die Bearbeitung komplexer Fragestellungen macht oft interdisziplinäre Zusammenarbeit nötig. Unternehmen erwarten heute, dass Mitarbeiter teamfähig sind, Präsentationstechniken beherrschen, rhetorisch versiert und handlungskompetent sind. All das wird im Studiengang vermittelt und trainiert.

Die Studierenden können zwei von drei Studienrichtungen auswählen und haben freie Hand bei der Belegung von Wahlfächern. Das dient der individuellen Profilierung nach Neigung und Eignung jedes Einzelnen. Alle Kombinationsmöglichkeiten führen zu einer sinnvollen Profilierung, die berufliche Perspektiven eröffnet.

Sprachenkompetenz und Weltoffenheit
Eine internationalisierte Wirtschaftswelt verlangt nach der Beherrschung von Fremdsprachen. Dies ist zu einer unverzichtbaren Basisqualifikation geworden. Intensiver Englischunterricht ist in Weingarten deswegen ab dem zweiten Semester die Regel. Weitere optionale Kurse vermitteln Kenntnisse zum Beispiel in Französisch, Russisch, Spanisch oder Chinesisch.

Zu den Sprachen gehört aber auch interkulturelles Verständnis. Was in Deutschland als höflich gilt, muss es nicht unbedingt in China sein. Und nicht nur das. Das Verständnis anderer Kulturen und das damit verbundene Geschäftsgebaren ist eine wesentliche Voraussetzung für Erfolge im internationalen Geschäft. Deshalb legt der Studiengang Wert darauf, interkulturelle Fragestellungen in Lehrveranstaltungen zu integrieren. Studiensemester sowie Praktika im Ausland werden von der Hochschule ausdrücklich unterstützt.


Praxisnähe
Nichts ist praktischer als eine gute Theorie. Aber sie muss mit Leben gefüllt werden. Die Verbindung von Theorie und Praxis gewährleistet der Studiengang durch Lehrbeauftragte aus renommierten Unternehmen sowie durch die Möglichkeit, Bachelorarbeiten in Unternehmen zu schreiben. Die Studierenden können mit der Bearbeitung einer konkreten Aufgabe in der Praxis zeigen, dass sie ihre Kenntnisse anwenden können. Zugleich üben sie sich in Teamarbeit und Arbeitsstrukturierung. Die Aufgabenstellungen sind vielfältig. Sie reichen von Marketingaufgaben über personalwirtschaftliche Fragestellungen bis hin zu Problemen des Rechnungswesens.