Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Physikalische Technik
Bachelor

Studentische Projekte

Untersuchung wässriger Proben auf Ammonium-Konzentration mit ionenselektiver Elektrode

Projektdetails:

Projekttyp:

Projektarbeit

Projektleitung:

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Speckle

Einrichtungen:

Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik
Bachelorstudiengang Physikalische Technik
Bachelorstudiengang Technik-Entwicklung

Projektlaufzeit:

01.01.2014- 30.06.2014

Projektbeschreibung:

Download

Projektstatus:

abgeschlossen


Polymeranalyse mittels FT-IR-Spektrometer in Kombination mit einer ATR-Einheit

Projektdetails:

Projekttyp:

Projektarbeit

Projektleitung:

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Speckle

Einrichtungen:

Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik
Bachelorstudiengang Physikalische Technik

Projektlaufzeit:

01.07.2013- 30.09.2013

Projektbeschreibung:

Download

Projektstatus:

abgeschlossen


Anionen-Screening mittels FTIR-Spektroskopie

Projektdetails:

Projekttyp:

Projektarbeit

Projektleitung:

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Speckle

Einrichtungen:

Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik
Bachelorstudiengang Physikalische Technik

Projektlaufzeit:

01.04.2012- 01.07.2012

Projektbeschreibung:

Download

Projektstatus:

abgeschlossen


Potentiometrische Fällungstitration: Bestimmung der Halogenide Chlorid/ Bromid/ Jodid in einer wässrigen Lösung durch Titration mittels einer Ag- TITRODE (Ag/pH- Elektrode)

Projektdetails:

Projekttyp:

Projektarbeit

Projektleitung:

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Speckle

Einrichtungen:

Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik
Bachelorstudiengang Physikalische Technik

Projektlaufzeit:

01.04.2009- 01.07.2009

Projektbeschreibung:

Download

Projektstatus:

abgeschlossen


Schichtdickenbestimmung mit UV/VIS-Spektroskopie bei dünnen Folien

In allen Industriezweigen begegnen uns Werkstoffe, die zur Verbesserung ihrer Eigenschaften mit dünnen transparenten Schichten unterschiedlicher Zusammensetzung überzogen werden: Fenstergläser erhalten neue Reflexions- und Absorptionseigenschaften, an Keramiken werden die Abperleigenschaften von Wasser verbessert, Metalle erhalten Überzüge zum Schutz vor Korrosion oder zur Verbesserung der Gleiteigenschaften. Eine wichtige Rolle spielen transparente Schichten auch in der Halbleiter- und Kunststoffindustrie. Zum Beispiel werden in der Halbleiterindustrie die Schichtdicken an einem Wafer bestimmt. Bei der Wafer-Fertigung ist die Kontrolle der Schichtdicken, der aufgetragenen SiO2 Schichten, sehr wichtig. Zu breite Schwankungen der Schichten verursachen hohe Ausfallquoten bei der Weiterverarbeitung. Damit gewinnt Schichtdickenmessung sowohl im Labor als auch während des Produktionsprozesses eine herausragende Bedeutung. Mit Hilfe der UV/VIS- Spektroskopie ist so eine im laufenden Prozess berührungs- und zerstörungsfreie Prüfung der Schichtdicke möglich. Ein einfaches physikalisches Phänomen liegt dieser Bestimmung zu Grunde. Es sind die Interferenzen als Ergebnis von stehenden Wellen zwischen zwei Phasengrenzen.

Interferenzmuster
Interferenzmodell

Einspannvorrichtung

Beim Einspannen dieser Folien ist darauf zu achten, dass sie möglichst verschmutzungsfrei und eben in die Halterung gespannt werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass das Gefüge der Folien nicht durch zu große Zugbelastung zerstört wird, da sonst die Messung hinfällig wird. Es ist folgendes zu beachten:

  • Die Folien dürfen 30μm nicht überschreiten
  • Es müssen klare Folien sein, damit Dispersion gering gehalten wird
  • Man darf sie keinen Zugbelastungen aussetzen
  • Sie müssen verschmutzungsfrei gehalten werden
  • Sie müssen transparent sein