Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




International Office
Akademisches Auslandsamt

Auslandspraktikum

Auslandspraktikum im Rahmen von ERASMUS+ (SMP)

Im Rahmen von ERASMUS+ kann ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum zwischen zwei und 12 Monaten im europäischen Ausland gefördert werden. Ziel des Programms ist es, dass Studierende Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld sammeln, die Erfordernisse eines EU-weiten Arbeitsmarktes kennenlernen und Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über fremde Kulturen und Märkte erweitern können.

Alle Studierenden, die an der Hochschule Ravensburg-Weingarten für ein Studium mit Abschluss (Bachelor und Master) eingeschrieben sind, können sich für ein Auslandspraktikum im Rahmen des ERASMUS+ Programms bewerben, unabhängig von ihrer Nationalität oder ihrem Alter. Auch AbsolventInnen der Hochschule Ravensburg-Weingarten können sich um eine Förderung bewerben. Fördervoraussetzung ist, dass die Graduierten zum Zeitpunkt der Bewerbung noch an der HRW immatrikuliert sind. Das Auslandspraktikum muss innerhalb eines Jahres nach der Exmatrikulation abgeleistet werden.

Bei den Praktika muss es sich um Vollzeitpraktika (mindestens 35 Stunden/Woche) handeln. Auch Universitäten können dabei als aufnehmende Einrichtungen fungieren, eine gleichzeitige Kombination mit Lehrveranstaltungen ist jedoch nicht zulässig. Auch Abschlussarbeiten, sofern diese im Rahmen eines Vollzeitpraktikums abgeleistet werden, können als Auslandspraktikum im Rahmen von ERASMUS+ (SMP) gefördert werden.

Die Teilnahme am Programm bietet Studierenden folgende Vorteile:

  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierendem
  • akademische Anerkennung des Praktikums
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner an der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung
Ausgeschlossen sind Praktika in folgenden Einrichtungen:
  • Bei allen europäischen Institutionen
  • Bei allen Einrichtungen, die EU-Programme verwalten
  • Bei nationalen/diplomatischen Vertretungen des Heimat-/Herkunftslandes der Geförderten
  • Bei deutschen diplomatischen Vertretungen oder Kultureinrichtungen (z.B. Goethe-Institut)

Ablauf - In wenigen Schritten zur Praktikumsförderung

Es gibt keine fixe Bewerbungsfrist, eine Bewerbung ist jederzeit/laufend möglich. Da die Auswahl der StipendiatInnen jedoch nach dem "First-Come-First-Serve-Prinzip" stattfindet, sollten Sie das International Office frühzeitig über Ihr Vorhaben informieren.

Spätestens 3 Monate vor Praktikumsbeginn reichen Sie im International Office eine Interessensbekundung ein, anhand derer geprüft wird, ob und über welchen Zeitraum eine Förderung möglich ist.
Das Formular finden Sie hier.

Wenn Sie eine Zusage vom International Office erhalten, müssen spätestens 1 Monat vor Praktikumsbeginn weitere Unterlagen für das Stipendium eingereicht werden:

  • Praktikumsvertrag,
  • Learning Agreement for Traineeships (Vorlage erhalten Sie vom International Office),
  • aktueller Notenspiegel und
  • Studienbescheinigung.
Sind alle Unterlagen vollständig wird das Grant Agreement (Stipendienvertrag) erstellt, unterschrieben und Sie erhalten die ERASMUS+Studierendencharta, die alle Rechte und Pflichten eines ERASMUS+Studierenden enthält.

Darüber hinaus erhalten Sie eine Einladung zu einem Sprachtest der EU (OLS). Der Test ist vor und nach dem Praktikum verpflichtender Bestandteil der Förderung. Das Testergebnis hat allerdings keine Auswirkung auf den Zuschuss. Je nach Abschneiden erhalten Sie jedoch eine Lizens für einen  kostenfreien Online-Sprachkurs.

Förderhöhe SMP in 2018/19

GruppenLänderFörderhöhe 2018/19
Gruppe 1Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich520€ / Monat
 
Gruppe 2Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern460€ / Monat
 
Gruppe 3Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn400€ / Monat
 














* ERASMUS+ ist auch in Ländern/Gebieten möglich, die aufgrund ihrer Geschichte mit der EU assoziiert sind (z.B. Arbuba, Falklandinseln, Französisch Polynesien, etc.). In Sachen Förderraten und Bedingungen wenden Sie sich bitte direkt an das International Office.

Versicherung

Mit der Teilnahme am ERASMUS+ Programm ist kein Versicherungs-schutz verbunden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, auf eigene Kosten an der Gruppenversicherung des DAAD (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) teilzunehmen. Für telefonische Auskünfte hierzu steht der DAAD unter 0228 882-994 zur Verfügung.