Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




International Office
Akademisches Auslandsamt

Dozentenmobilität

Voraussetzungen: ERASMUS+ fördert Gastdozenturen an europäischen Hochschulen, die im Besitz einer ERASMUS Charta (ECHE) sind. Voraussetzung ist außerdem ein bilateraler ERASMUS-Vertrag zwischen beiden Hochschulen, welcher Dozentenmobilität im jeweiligen Fachgebiet vorsieht.

ERASMUS+ Partnerhochschulen: Eine aktuelle Liste finden Sie auf der allgemeinen Website zu ERASMUS+ oben.

Ziel: Die GastdozentInnen sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren können oder wollen. Nach Möglichkeit sollte dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme ebenso wie der Austausch von Lehrinhalten und -methoden eine Rolle spielen.

Antragsberechtigte: ProfessorInnen, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche MitarbeiterInnen, die in einem Vertragsverhältnis zur Hochschule Ravensburg-Weingarten stehen, Doktorandinnen und emeritierte ProfessorInnen. 

Antragsfrist: Anträge für ein Kalenderjahr sollten bis Ende Januar eingereicht werden, sind aber - mit geringerer Förderchance - auch später möglich.

Förderdauer: Eine Förderung ist im Umfang von 2-60 aufeinanderfolgenden Tagen möglich, in der Regel können aber nur max. vier Arbeitstage plus bei Bedarf bis zu zwei Reisetage aus ERASMUS-Mitteln finanziert werden.

Lehre: Bei Aufenthalten von bis zu einer Woche (fünf Arbeitstage) müssen mindestens 8 Stunden Lehre abgehalten werden. Bei längeren Aufenthalten: Zahl der zusätzlich geforderten Stunden =  (8 Std. : 5 Tage ) x Zahl der zusätzlichen Tage. Lehrveranstaltungen können in verschiedenen Formen stattfinden: als Seminare, Vorlesungen, Vorträge, Tutorien, Betreuung von Doktoranden o.ä.. In jedem Fall muss die Lehrkraft aber physisch anwesend sein.

Lehre in Kombination mit Fort- und Weiterbildung: Lehraufenthalte können auch mit Fort- und Weiterbildungen kombiniert werden. Bei solchen kombinierten Mobilitäten wird ab Mitte 2019 ein reduziertes Lehrdeputat von nur 4 Stunden/Woche verlangt. Bei Fort- und Weiterbildungen sollte der Schwerpunkt möglichst auf der Entwicklung von Fähigkeiten im Bereich Didaktik und/oder Curriculumsentwicklung liegen.

Gefördert werden kann außerdem die Einladung von Unternehmenspersonal zur Lehre an unserer Hochschule.

Für den o.g. Kreis der Antragsberechtigten sind auch reine Fort- und Weiter-bildungsaufenthalte förderfähig, dann ist jedoch ein Antrag in der Programmschiene Personalmobilität zu stellen. Achtung: nächste Bewerbungsfrist hierfür ist der 11. Januar 2019. Beachten Sie bitte auch die speziellen Englischkurse für Wissenschaftler und Lehrende, die auf der Website zur Personalmobilität vorgestellt werden.

Nicht gefördert werden können (weder über Dozenten- noch über Personalmobilität) Konferenz- oder Kongressteilnahmen und Forschungsvorhaben.

Kontakt

Christine Lauer
Referentin für Staff Mobility

Hochschule Ravensburg-Weingarten
Postfach 3022
88216 Weingarten

Raum: H 040
Telefon: 0751 501-9659
E-Mail: chr.lauer@hs-weingarten.de

Sondermittel für Teilnehmende mit Behinderung

ERASMUS+ fördert Chancengleichheit und Inklusion. Aus diesem Grund können Teilnehmende mit einem Grad der Behinderung von mindestens GdB 50 mittels des sog. Langantrags zusätzlich zur regulären Förderung die Erstattung der durch den Auslandsaufenthalt bedingten Mehrkosten bis 10.000 € beantragen, sofern nicht andere nationale Stellen (Integrationsämter, Krankenkassen, Landschaftsverbände, Sozialämter, Studentenwerk) diese finanzieren.

Langantrag, Rechner

Dieser ist so frühzeitig bei Fr. Lauer einzureichen, dass sie ihn mindestens zwei Monate vor Beginn des Auslandsaufenthalts dem DAAD vorlegen kann. Nach dem Aufenthalt müssen Belege zu den entstandenen Kosten im International Office eingereicht werden (Flugtickets, Mietverträge, Werkverträge mit Betreuungspersonal, Zahlungsnachweise o. ä.).

Detaillierte Informationen zur Förderung von Behinderten finden Sie hier.

Nützliche Informationen der European Agency for Development in Special Needs Education zu behindertengerechten Hochschulen finden Sie auf www.european-agency.org.