Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Management im Sozial- und Gesundheitswesen
Master

Berufsbild

Zielsetzung:
Die Anbieter von Dienstleistungen im Sozial- und Gesundheitswesen stehen derzeit vor wirtschaftlichen Herausforderungen, die sie ohne modernes Management nicht erfolgreich meistern können. Finanzierungsengpässe, Kostendruck und steigender Wettbewerb kennzeichnen die Situation. Qualitätsmanagement, Kundenorientierung und soziales Marketing sind inzwischen unverzichtbar. Zugleich geht es darum, eine Organisations- und Führungskultur zu entwickeln, mit der Mitarbeiter sich identifizieren, in der ihre Motivation und ihr Engagement gedeihen können. Der Masterstudiengang hat zum Ziel, den Teilnehmern die erforderliche Management- und Wirtschaftskompetenz auf neuestem Stand zu vermitteln und die Absolventen für die Übernahme von Führungsverantwortung und Leitungsfunktionen in den Einrichtungen und Diensten des Sozial- und Gesundheitswesens zu qualifizieren.

Besondere Merkmale:
  • Praxisorientierung auf wissenschaftlicher Grundlage
  • 2 Studienrichtungen:
  → Management in sozialen Einrichtungen und Diensten

  → Management in Einrichtungen der Krankenversorgung und Rehabilitation
  • Modularisierung der Lehrangebote
  • Projektorientierte Verbindung von Theorie und Praxisteilen

Zielgruppe:
Hochschulabsolventen der Fachrichtungen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Heilpädagogik und Pflege, ferner Mediziner, Ökonomen, Pädagogen, Psychologen, Soziologen, Theologen, Juristen sowie Fachkräfte mit Hochschulabschluss aus kaufmännischen und Verwaltungsberufen und weiterer Berufsgruppen, die in einem Arbeitsfeld des Sozial- und Gesundheitswesens tätig sind oder sein wollen.




"Sozial- und Gesundheitseinrichtungen 'managen' erfordert neben hoher Kompetenz in der Mitarbeitermotivation und Betriebsorganisation insbesondere auch Wissen über Rahmenbedingungen, damit gute inhaltliche Konzepte langfristig überleben. Das bietet dieser Studiengang in besonderem Maße"

( Prof. Dr. Ulrich Goll, bis März 2011 Justizminister BW)