Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Öffentlichkeitsarbeit
und Wissenschaftskommunikation

News

Neues Austauschformat erfolgreich gestartet

Lean Coffee: Kaffee und Kommunikation



Quelle: Christoph Oldenkotte

Gemeinsam Probleme lösen
Lean Coffee ist eine einfache und zeitsparende, also schlanke Methode (engl. „lean“), um Fragestellungen aus dem Arbeitsalltag mit Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen der Hochschule zu diskutieren. „Als moderne Hochschule passt dieses moderne Format gut zu uns“, erklärt Kanzler Henning Rudewig, der die Treffen auch moderiert. „Lean Coffee ist eine Möglichkeit für unsere Professorenschaft und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich direkt an der Gestaltung der Hochschule zu beteiligen.“

Dabei gibt es vorab keine Agenda, und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer legen die Themen selbst fest. Diese sind dann auch entsprechend abwechslungsreich: Von den Öffnungszeiten der Kaffeebar im Hauptgebäude bis zur Vereinheitlichung der Studien- und Prüfungsordnungen ist alles mit dabei. „Ich finde das Format sehr gut, auch wenn man kein eigenes Anliegen mitbringt“, erklärt Doris Schnell, Leiterin der Finanzabteilung. „Man bekommt viele verschiedene Gesichtspunkte in kurzer Zeit mit, und kann mit Tipps und Rückmeldungen den Kolleginnen und Kollegen weiterhelfen.“ Dass die lockere Atmosphäre den Austausch fördert, findet auch Katja Nicolai, Personalrätin und Assistenz in der Fakultät E.

Konkrete Ergebnisse
Dass aus Diskussionen auch konkrete Ergebnisse entstehen, ist Kanzler Henning Rudewig ein wichtiges Anliegen: „Wo es möglich ist, vereinbaren wir im Lean Coffee bereits die nächsten Schritte zum jeweiligen Thema. Darüber hinaus bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Beginn eine Rückmeldung, wie der Stand bei den Themen der vorherigen Treffen ist.“ So gibt es bereits jetzt Ergebnisse aus dem ersten Lean Coffee vom März. Beispielsweise soll die Kaffeebar im Hauptgebäude künftig länger geöffnet haben.
Christine Reudanik, Referentin für Personal- und Organisationentwicklung, unterstützt Kanzler Henning Rudewig bei der Durchführung des Lean Coffee und der weiteren Bearbeitung der Themen. Sie betont: „Echte Resultate sind auf Dauer der Grund, weshalb die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wiederkommen. Ich hoffe, dass es sich weiter herumsprechen wird, dass wir durch den Lean Coffee gemeinsam Dinge zum Positiven verändern.“ Ein guter Anfang ist gemacht, finden auch Katja Nicolai und Doris Schnell „Wir werden wieder zum Lean Coffee kommen“.

Der nächste Lean Coffee findet am 16. Mai von 13:15 – 14:15 Uhr in B 309 statt und ist ausnahmsweise dem Thema „Studium und Lehre“ gewidmet. Am 13. Juni findet dann der nächste themenoffene Lean Coffee statt. Eingeladen sind alle Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Interesse an offenem Austausch und neuen Ideen.



Text: Christine Reudanik
veröffentlicht von: Öffentlichkeitsarbeit