Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Öffentlichkeitsarbeit
und Wissenschaftskommunikation

News

Hochschulföderation SüdWest (HfSW)

Info-Abend „Berufsbegleitende Studiengänge der HfSW"



Am 13. Mai um 18.00 Uhr veranstaltet die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) in Stuttgart einen Info-Abend.
Quelle: AdobeStock

Am 13. Mai um 18.00 Uhr veranstaltet die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) in den Design Offices Stuttgart Mitte in der Lautenschlagerstr. 23a in Stuttgart einen Info-Abend. Neben der Vorstellung der Verbund-Studiengänge „Elektromobilität“ und „Autonomes Fahren“ der Hochschulföderation SüdWest (HfSW) wird auch ein Einblick in das Studienangebot aus dem Bereich Wirtschaft, Management und Technik geboten. Im Zentrum stehen Organisationsmöglichkeiten, Steuervorteile, Finanzierungsmöglichkeiten und der Austausch der Interessenten untereinander und mit den Experten der Weiterbildungseinrichtungen der HfSW-Hochschulen.

Die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) ist ein Zusammenschluss von sieben staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg und repräsentiert insgesamt rund 40.000 Studierende. Partner sind die Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim, Ravensburg-Weingarten, Reutlingen sowie die Hochschule der Medien aus Stuttgart.

Alle Hochschulen bieten neben den Vollzeitstudiengängen auch berufsbegleitende Weiterbildungen an und qualifizieren Sie damit individuell für Ihren nächsten Karriereschritt.

Bei der Informationsveranstaltung in den Design Offices Stuttgart haben Sie die Möglichkeit, die berufsbegleitenden Studiengänge aller Hochschulen kennen zu lernen und sich individuell beraten zu lassen. In kurzen Vorträgen erfahren Sie mehr über unsere Angebote, steuerliche Vorteile und den Aufbau eines berufsbegleitenden Studiengangs.

Beim anschließenden Get Together haben Sie die Möglichkeit, sich bei Finger Food und Softdrinks mit anderen Interessenten auszutauschen und die jeweiligen Angebote noch genauer kennen zu lernen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Text: Hochschulföderation SüdWest (HfSW)
veröffentlicht von: Öffentlichkeitsarbeit