Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Öffentlichkeitsarbeit
und Wissenschaftskommunikation

News

Afrikanische Studierende laden herzlich ein

Bei den „African Students Union Days" feiern alle Nationen gemeinsam





Mit „Die African Students Union lädt Euch herzlich zu den African Students Union Days ein“ ist ein vielseitiges Programm beschrieben, das Cynthia Makokha und Bonaventure Okey Ugwu in Zusammenarbeit mit allen afrikanischen Studierenden und dem „International Office“ vom 23. bis 25. Mai an der Hochschule Ravensburg-Weingarten anbieten. „Wir wollen alle afrikanischen Studierenden an der Hochschule zusammenbringen“, erklärt Cynthia, die aus Kenia stammt und Angewandte Informatik im 4. Semester studiert.

„Unser Ziel ist, dass wir uns regelmäßig treffen und neuen Studierenden aus afrikanischen Ländern den Einstieg an der Hochschule Ravensburg-Weingarten erleichtern.“ Zusammen mit Okey, der bereits seit sechs Jahren in Deutschland lebt und aus Nigeria kommt, möchte Cynthia Makokha gemeinsam mit anderen Studierenden den Kontinent Afrika und seine einzelnen Länder vorstellen. „Viele glauben, dass Afrika ein einziges großes Land ist. Doch es gibt Unterschiede.“

Diese wollen die Studierenden spätestens am dritten Veranstaltungstag – dem Mittwoch – von 16 bis 17.30 Uhr im Foyer des H-Gebäudes in verschiedenen Präsentationen einzelner afrikanischer Länder aufzeigen. Dazu werden afrikanische Speisen zubereitet und gereicht. Die Afrika-Tage klingen dann um 20.30 Uhr mit einer Party im „alibi“ aus.

Tags zuvor wird im Rahmen der „African Students Union Days“ ab 17 Uhr im Park hinter der Mensa gegrillt, wobei Essen und Getränke selbst mitgebracht werden sollten. „Jeder kann kommen, der Lust hat. Wir möchten uns untereinander austauschen und einen schönen Nachmittag miteinander verbringen“, sagt Cynthia, die seit 2007 in Deutschland lebt.

Zu Beginn der Afrika-Tage am Montag, 23. Mai, geht es sportlich zu. Ab 18 Uhr findet auf dem Rasenplatz des Sportzentrums bei den Weingärtner Hochschulen ein großes Fußballturnier statt. „Wir wissen natürlich, dass Fußball auch ein Deutschland einen hohen Stellenwert genießt“, sagt Cynthia und ergänzt: „Das beste Team wird mit einem Preis belohnt.“ Diese werden nach Kontinenten und Ländern eingeteilt, so dass es zu einer kleinen Weltmeisterschaft kommt.

Und wie geht es für Cynthia und Okey nach dem Studium weiter? „Mein Traum ist, dass ich das, was ich hier gelernt habe, in meiner Heimat weitergeben kann“, hofft Cynthia. „Es ist gar nicht so einfach, hier einen Job zu finden“, plaudert Bonaventure Okey Ugwu aus dem Nähkästchen. „Viele Menschen trauen uns Afrikanern leider noch immer zu wenig zu.“

Weitere Infos und Programmflyer gibt es im „International Office“ bei Ramona Herrmann unter Telefon 0751 / 501 - 9592 oder per E-Mail an ramona.herrmann@hs-weingarten.de.

Text: Thomas Schlichte
Foto: Ute Nagel



veröffentlicht von: Öffentlichkeitsarbeit