Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Öffentlichkeitsarbeit
und Wissenschaftskommunikation

News

Hochschule Ravensburg-Weingarten vergibt 24 Auszeichnungen

Abschlussfeiern für 281 Absolventinnen und Absolventen




Die Hochschule Ravensburg-Weingarten hat bei ihren Abschlussfeiern zum Wintersemester 2010/11 gleich 24 Auszeichnungen unter insgesamt 281 Absolventinnen und Absolventen vergeben. „Der Mut als Preis der Freiheit fängt immer zuerst mit der Überwindung der eigenen Verzagtheit an“, sagte Hochschulrektor Professor Dr. Thomas Spägele in seinem Festvortrag und ergänzte: „Auf Ihr wertorientiertes Handeln gerade auch im Berufsleben wird es ankommen. Mischen Sie sich ein, werden Sie aktiv, und werden Sie unbequem“, gab er den Nachwuchsakademikern mit.


Gleich elf Auszeichnungen sicherten sich die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege. Dabei bekamen Maria Günther (Soziale Arbeit, Waltenhofen) gleich drei und Ramona Rapp (Pflegepädagogik, Ehingen) zwei Preise überreicht.

Günther erhielt den Preis der Stadt Ravensburg, die Auszeichnung des Vereins der Freunde und Förderer (VdFF) sowie des Vereins der Absolventinnen und Absolventen (VdA). Als Studiengangsbeste wurde auch Ramona Rapp geehrt, die zudem den Preis der Techniker Krankenkasse zusammen mit Susanne Hiller (Pflegepädagogik, Volkertshausen) einheimste.

Von den Südwest Zentren für Psychiatrie, Akademie Südwest, wurden die beiden Pflegepädagogen Aynur Karagül (Blaustein) und Michael Möslang (Weitnau) für ihre Abschlussarbeiten belohnt. Katharina Wittal (Soziale Arbeit, Kuppenheim) und Hans Peter Ertz (Soziale Arbeit, Bad Saulgau) hatten sich jeweils einen Preis vom Landratsamt Ravensburg verdient, von der Stadt Weingarten wurde Ingola Reichenstein (Soziale Arbeit, Stetten am kalten Markt) mit einer Auszeichnung bedacht.

Die beiden Prorektoren der Hochschule Ravensburg-Weingarten, Professor Dr. Franz Brümmer und Professor Dr. Michael Pfeffer, ehrten drei Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Technologie und Management. Den Preis der Technischen Werke Schussental (tws) bekam Linda-Maria Obert, Absolventin des Studiengangs Technik-Management aus Herbertingen, für ihre Abschlussarbeit überreicht.

Vom Verein der Absolventinnen und Absolventen (VdA) erhielt sie zudem die Auszeichnung als Studiengangsbeste. Auch Benjamin Amann (Physikalische Technik, Oberteuringen) und Dominic Frick (Betriebswirtschaft und Management, Passau) wurden vom VdA geehrt.

Fünf Preisträger brachte die Fakultät Elektrotechnik und Informatik hervor. Martin Bertsche (Angewandte Informatik, Markdorf), Andreas Freymann (Wirtschaftsinformatik und E-Business, Wangen), Christian Koenen (Elektrotechnik und Informationstechnik, Sigmarszell), Remya Ramachandran (Mechatronics, Indien) und Michael Wagner (Informatik, Bad Saulgau) überzeugten. Alle fünf wurden als Studiengangsbeste mit einer Goldmünze bedacht.

Auch in der Fakultät Maschinenbau freute sich Studiendekan Professor Dr. Wolfgang Engelhardt über fünf Preisträger. Während Steffen Bertsch (Produktentwicklung im Maschinenbau, Ravensburg), Alexander Frass (Maschinenbau, Weingarten) und Thomas Schumann (Fahrzeugtechnik PLUS, Neu-Ulm) die Auszeichnung des Vereins der Absolventen als Studiengangsbeste erhielten, sicherte sich Lukas Waidelich (Produktentwicklung im Maschinenbau, Tuttlingen) den Preis des Steinbeis Transferzentrums. Für seine Leistungen wurde Matthias Locher (Fahrzeugtechnik PLUS, Wangen) vom Verein Deutscher Ingenieure ausgezeichnet.

Text: Thomas Schlichte
Foto: Tove Simpfendörfer



veröffentlicht von: Öffentlichkeitsarbeit