Hochschule Ravensburg-Weingarten | Zurück zur Startseite

Erweitert »




Zulassungsamt

Master

Zulassungsvoraussetzungen Electrical Engineering

Zulassungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium aus der Elektrotechnik mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5.

Die Gesamtnote kann durch eine einschlägige Forschungsarbeit auf dem Fachgebiet der Elektrotechnik oder durch einschlägige berufliche Erfahrung auf dem Gebiet der Elektrotechnik um jeweils 0,3 verbessert werden.

Zulassungsvoraussetzungen Mechatronics

Basis für die Gesamtnote ist die Note des ersten Hochschulabschlusses. Diese Note kann sich jeweils um bis zu 0,3, insgesamt jedoch höchstens um 0,6, verbessern durch:

  • Forschungsarbeit auf dem Fachgebiet der Mechatronik
  • berufliche Erfahrungen auf dem Fachgebiet Mechatronik,
  • Auslandserfahrungen,
  • das Ergebnis einer freiwilligen Aufnahmeprüfung, mit der zusätzliche Qualifikationen berücksichtigt werden.
Weiterführende Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in der aktuellen Zulassungssatzung des Masterstudiengangs Mechatronics.

Zugangsvoraussetzungen Produktentwicklung im Maschinenbau

Zulassungsvoraussetzung ist ein erfolgreich absolviertes Studium des Maschinenbaus oder verwandter Fächer mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5.

Die Gesamtnote kann durch eine einschlägige Forschungsarbeit in den Fachgebieten des Maschinenbaus oder verwandter Gebiete oder berufliche Erfahrungen in den Fachgebieten des Maschinenbaus oder verwandter Gebiete um jeweils 0,3 verbessert werden.

Zugangsvoraussetzungen Masterstudiengang Informatik

75 crs aus der Informatik notwendig
Bewerber mit einem Bachelor- oder Diplom-Abschluss einer anderen Fachrichtung können zum Studium zugelassen werden, wenn sie in ihrem bisherigen Studium Kernfächer der Informatik im Umfang von 75 crs gehört haben. Davon müssen nachgewiesen werden:

  • 30 crs aus dem Bereich Mathematik und Grundlagen der Informatik
  • 25 crs aus dem Bereich Programmieren und Softwareengineering
  • 20 crs aus dem Bereich Datenbanken, Betriebssysteme und Netzwerke

Der Prüfungsausschuss entscheidet über die Zulassung zum Studium.

Fehlende Kenntnisse in Brückenkurse erwerben
Bewerber können fehlende Kenntnisse in Informatik durch den Besuch von Brückenkursen erwerben. Dies sind in der Regel Fächer aus dem Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik.

Vorläufige Zulassung möglich
Studierende, die sich im voraussichtlich letzten Semester eines Bachelor- oder Diplomstudiums befinden, können vorläufig zum Masterstudium zugelassen werden. Die endgültige Zulassung erfolgt erst, wenn das Bachelor- bzw. Diplomstudium erfolgreich beendet wurde.

Weiterführende Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in der aktuellen Zulassungssatzung.

Zulassungssatzung Masterstudiengang Informatik

Zulassungsvoraussetzungen Gesundheitsförderung

Zugangsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder Pflegepädagogik oder weiterer Hochschulabschlüsse im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5 und einem Credit-Umfang von mindestens 210 ECTS-Punkten.

Bewerber, deren Bachelorstudium weniger als 210 ECTS-Punkte umfasst, müssen bis zur Anmeldung der Masterthesis die fehlenden Credits durch Zusatzveranstaltungen erbringen.

Liegt zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses für den Masterstudiengang das Bachelor-Abschlusszeugnis noch nicht vor, so kann ersatzweise eine Bescheinigung über die bislang erbrachten Studiengangleistungen zum Ende des vorletzten Semesters (mind. 80 % der insgesamt erforderlichen Leistungen) und den bislang erreichten Notendurchschnitt vorgelegt werden.

Weiterführende Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in der aktuellen Zulassungssatzung des Masterstudiengangs Gesundheitsförderung.